Handwerkszeug im Büro

Um im Büro ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen, sollte jedes Büro mit dem richtigen Handwerkszeug ausgestattet sein. Davon profitieren nicht nur die Arbeitnehmer, da ihnen die Arbeit leichter von der Hand geht, sondern auch die Arbeitgeber, die dadurch mehr Profit erzielen.

Angefangen bei den richtigen Büromöbeln…
Wenn man bedenkt, wie viele Stunden der Mitarbeiter täglich auf seinem Bürostuhl verbringt, wird klar, dass dieser bequem, Rücken schonend und Atmungsaktiv sein sollte. Wer hier spart, spart am falschen Ende.
Beim Schreibtisch ist es ähnlich. Auch dieser sollte ergonomisch auf der Höhe sein und am besten Höhenverstellbar. Je nach Bedarf fehlen nun noch Roll-Container unter dem Schreibtisch, Registratur-Schränke oder auch ein Garderobenschrank. Eventuell noch ein paar Besucher-Stühle und alle Möbel sind an ihrem Platz.

…über die richtige Bürotechnik…
Ganz wichtig und in jedem Büro unverzichtbar, ist der PC, das Faxgerät, die Telefonanlage, der Drucker, der Kopierer und eventuell eine Gegensprechanlage. Hierbei kommt es im Wesentlichen auf die Bürotätigkeit an, für welche Geräte man sich entscheiden sollte. Doch da all diese technischen Geräte auch lange funktionieren sollen, werden einige Büroaccessoires benötigt, wie etwa spezielle Reinigungstücher für den Monitor, Druckgas-Reiniger um auch an schwer zugänglichen Stellen Staub und Papierreste entfernen zu können oder einen Pinsel für die Reinigung der Tastatur.

…bis hin zu den kleinen Dingen, die die Büroarbeit erleichtern.
Trotz aller Technik gibt es immer noch Kleinigkeiten, auf die in einem Büro auf gar keinen Fall verzichtet werden kann. Wie etwa die Werbekugelschreiber mit dem eigenen Firmenlogo, die nicht nur von den Mitarbeitern genutzt werden, um etwa ein Post it zu beschreiben, sondern auch als nette Geste dem Kunden überreicht werden, und so gleichzeitig Werbung für die Firma gemacht wird. Oder auch die Kaffeemaschine, die nicht nur den Kollegen zugute kommt. Denn dem wartenden Kunden einen Kaffee anzubieten, gibt immer Pluspunkte.

Freude bereiten und Kunden gewinnen

Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, sondern verbessern und bestärken auch Geschäftsbeziehungen. Aber auch neue Kunden können mit gezielt ausgewählten Aufmerksamkeiten gewonnen werden. Des weiteren ist die Eigenwerbung nicht zu unterschätzen, sofern die Kleinigkeiten das Logo der Firma aufgedruckt haben. Bei der Auswahl des richtigen Werbemittels muss die Zielgruppe ebenfalls beachtet werden.

Verschiedene Anlässe
Es gibt sehr viele Gelegenheiten, bei denen überlegte Aufmerksamkeiten gut ankommen. Es ist hier egal ob es eine Aufmerksamkeit zu Weihnachten, Fastnet, Ostern, Urlaub oder auch zu einem Firmenjubiläum oder Geburtstag ist. Um neue Kunden zu werben, sollte der Anlass für das Geschenk die erste Bestellung sein. Allerdings wäre es auch möglich, einen bestimmten Umsatz als idealen Punkt anzusehen.

Möglichkeiten von Geschenken
Gutscheine für Kunden bestellen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit die Geschäftsbeziehung zu verbessern. Natürlich sollte das Geschenk auf die Personengruppe oder auch auf den Geschäftspartner abgestimmt werden. Für einen Büroservice wäre es sinnvoll Kugelschreiber, Textmarker, Papierhalter oder Ähnliches auszusuchen.
Angefangen von Gutscheine zu Weihnachten, bis hin zu bedruckten Feuerzeugen, Bällen, Etuis, Handyzubehör, Flaschen und vielem mehr gibt es hier keinerlei Grenzen.

Kosten von Werbemitteln
Da es bei Werbeartikeln nicht um unerhebliche Kosten geht, sollte man sich bewusst machen, dass es Investitionen sind, mit denen der Umsatz gesteigert und die Kundenbindung gestärkt werden kann. Die Kosten (außer Versand- und Verpackungskosten) sind in vollem Umfang als Betriebsausgaben absetzbar. Allerdings gibt es hier eine Beschränkung pro Jahr und pro Kunde. Des weiteren müssen bei Artikeln mit höheren Preisen die Empfänger aufgelistet werden. Bei Streuprodukten wie Kugelschreiber oder ähnlichen Artikeln entfällt dies.

Im Falle eines Falles: Versicherungen für Arbeitgeber

Versicherungen sind in Deutschland ein wichtiges Thema. Jeder Arbeitnehmer ist im Normalfall mit dutzenden Versicherungen gegen alle Eventualitäten im Alltag abgedeckt. Allerdings sollten gerade Arbeitgeber über ein hohes Maß an Versicherungsschutz verfügen. Durch verschiedene Möglichkeiten im Beruf und bei der Ausübung der eigentlichen Tätigkeit, kann nur mit einem umfassenden Schutz jede Eventualität abgedeckt werden. Über welche Versicherungen sollte man als Arbeitgeber also verfügen und wofür sind diese Versicherungen genau da?
Betriebshaftpflicht und Rechtsschutz

Für Arbeitgeber gelten generell die gleichen Versicherungen wie für Selbstständige. Wer auch immer einen eigenen Betrieb führt oder im Besitz eines eigenen Unternehmens ist, muss sich natürlich um seine Krankenkasse kümmern. Diese Versicherung wird als selbstverständlich angesehen und ist in Deutschland sogar Pflicht. Allerdings sollte man sich für den Fall des Falles noch mit anderen Versicherungen absichern. Gerade eine Betriebshaftpflichtversicherung kann davor schützen, finanzielle Schäden durch Probleme mit der eigenen Arbeit zu bekommen. Es muss nur bei der Warenauslieferung ein Bestandteil falsch oder von mäßiger Qualität sein – wenn Folgeschäden auftreten, haftet man als Lieferant. Vor solchen Schäden schützt die klassische Betriebshaftpflichtversicherung. Alle Tätigkeiten in Verbindung mit dem eigenen Unternehmen und den erbrachten Dienstleistungen oder Waren werden geschützt. Sofern kein absichtliches Fehlverhalten vorliegt, springt die Betriebshaftpflicht ein.

Aber auch eine Rechtsschutzversicherung oder Feuerversicherung sollte zum Portfolio eines Arbeitnehmers gehören. Mit der Rechtsschutzversicherung deckt man sich gegen eventuelle rechtliche Probleme mit Lieferanten, Kunden oder Mitarbeitern ab. Die Feuerversicherung wiederum sorgt dafür, dass man auch gegen Schaden der Elemente im eigenen Büro gefeilt ist. Wenn die Rollos abbrennen und das Büro in Flammen steht, kann nur noch die Feuerversicherung vor dem finanziellen Ruin helfen. Man sieht also, als Arbeitgeber sind Versicherungen mindestens genauso wichtig wie als Arbeitnehmer. Das Internet hilft dabei weiter, die passenden Versicherungen für den eigenen Bedarf zu finden. Dann lässt es sich in der Zukunft auch wieder sicher arbeiten.