Fehlzeiten und Krankheitskosten senken durch ergonomische Büromöbel

Viele Menschen üben beruflich eine sitzende Tätigkeit in einem Büro aus. Leider verursacht diese Art der Beschäftigung oftmals Rückenschmerzen. Um acht Stunden am Tag leistungsfähig zu sein, ist eine entsprechende Büroausstattung sinnvoll und empfehlenswert. Neben guter Qualität aller Einrichtungsgegenstände, muss dem Schreibtisch und dem Bürostuhl besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Dis Sitzgelegenheit ist bestenfalls ergonomisch geformtund passt sich somit der Wirbelsäule an. In diesem Zusammenhang ist eine Verstellung der Lehne im Lendenwirbelbereich von Vorteil. Außerdem sollte der Stuhl auch in der Sitzfläche horizontal verstellbar sein, um ein leichtes Abkippen nach vorne zu ermöglichen. Nur so kann dem Einklemmen von Nervenbahnen im Beckenbereich entgegengewirkt werden. Natürlich muss ein Bürostuhl der Größe des Mitarbeiters angemessen sein. Die Beine sollten im 90 Grad Winkel angeordnet sein, die Arme ebenfalls im 90 Grad Winkel auf dem Schreibtisch abgelegt werden können. Bei Bildschirmarbeitsplätzen empfiehlt sich ein Abstand von 50 bis 70 Zentimetern zum Computer.Bei einem Schreibtisch empfiehlt sich eine in der Höhe einstellbare Arbeitsfläche. So kann dieser großen und kleinen Personen individuell angepasst werden. Optimal ist ein Steh- und Sitztisch. So kann der Mitarbeiter von der sitzenden in die stehende Tätigkeit wechseln. Durch die unterschiedlichen Arbeitsbedingungen werden Rückenschmerzen vorgebeugt.Bei den übrigen Büromöbeln kommt es auf die jeweilige Beschäftigung an. Wird beispielsweise mit vielen Hängeordnern gearbeitet, benötigt der Mitarbeiter entsprechende Hängeablagen. Liegt die Arbeitsweise mit Stehordnern im Vordergrund, sind ebenfalls entsprechende Ablagemöglichkeiten vorzuhalten. Selbstverständlich braucht jedes Büro, abhängig von Größe und Personenzahl, einen angemessenen Kleiderschrank. Beistelltische für Büromaterial wie beispielsweise Schreibpapier, Rechenmaschine oder Kleinkram gehören ebenfalls in ein gut organisiertes Büro. Die Qualität der genannten Gegenstände ist hier nur zweitrangig, sollte aber nicht unberücksichtigt bleiben.

Es lohnt sich grundsätzlich in eine vernünftige und gehobene Büroausstattung zu investieren. Nur so wird unter anderem entsprechende Motivation erzeugt. Ferner entstehen krankheitsbedingt weniger Fehlzeiten und die Arbeitseffektivität steigt.

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG

Der Bürostuhl, das wichtigste für die Arbeit

Heute gehört komfortabel Sitzen zu den Grundvoraussetzungen um die Arbeit erfolgreich und ohne Rückenschmerzen bewältigen zu können. Die “Volkskrankheit Rücken” ist nicht nur schädlich für die Gesundheit, sondern macht auch das tägliche Arbeiten zu einer Qual. Das entscheidende Kriterium um Rückenschmerzen zu vermeiden, ist die Auswahl des richtigen Schreibtisches und Bürostuhls. Besonders die Auswahl des richtigen Bürostuhls ist von enormer Bedeutung.

(CC BY 2.0) by OfficeDesignBerlin - flickr.com

Kriterien die bei der Auswahl des richtigen Bürostuhls von Bedeutung sind

Die Gestaltung und Verstellbarkeit der Sitzfläche sollte in jedem Fall gegeben sein, Gleiches gilt auch für die Regulierbarkeit der Rückenlehne. Sitzfläche sowie auch Rückenlehne sollten synchron bewegbar sein und gleichzeitig die Arme bei der Ausführung der Tätigkeit unterstützen. Sitztiefenfederung und Standsicherheit sollten bei der Auswahl des richtigen Bürostuhls ebenfalls Berücksichtigung finden.

Büroarbeiten sind heute von langem und falschen Sitzen geplagt. Die Auswahl des richtigen Stuhls kann enorm zu einer Verbesserung der Situation beitragen. Der ergonomische Bürodrehstuhl ist das wichtigste, gesundheitserhaltende Mittel und sollte daher bewusst und sorgfältig ausgewählt werden.
Heute finden sich ganz unterschiedliche Modelle auf dem Markt, die sich vor allem in Bezug auf die Ausstattung im Sitzkomfort unterscheiden. Dennoch macht auch ein moderner Bürostuhl das bewegungsaktive Arbeiten nicht unverzichtbar. Die sogenannte Steh-Sitz-Dynamik kann nicht vom Bürostuhl aufrechterhalten werden, diese kann nur vom Nutzer aufrechterhalten werden.

Dynamische Rückenlehne, Nackenstützen und Armlehnen

Ergonomische Bürostühle verfügen heute über eine Rückenlehne, auf der sich der Oberkörper dauerhaft abstützen kann. Die Rückenlehne sollte in keinem Fall die Bewegungsfreiheit einschränken. Die natürliche Dreh-, Rückwärts-, und Seitwärtsbewegung sollte ohne Probleme realisiert werden können. Moderne Modelle können an der Rückenlehne auch speziell an das persönliche Gewicht angepasst werden.
Die Rückenlehne sollte unbedingt höhenverstellbar sein, damit eine Anpassung an die Körpermaße problemlos möglich ist.

Nackenstützen ermöglichen eine punktuelle Entlastung des Rückens. Eine Höhen- und tiefenverstellbare Nackenstützen entlasten den Halswirbelbereich enorm, besonders Personen mit Schmerzen in der Nacken- und Halsgegend sollten daher unbedingt auf einen Bürostuhl mit Nackenstütze zurückgreifen.
Bei der Auswahl des passenden Bürostuhls sollten auch Armlehnen berücksichtigt werden.
Die Armlehnen sollten sich jeder beliebigen Arbeitssituation anpassen. Armlehnen sorgen für eine Entlastung der Arm- und Schultermuskulatur, gerade bei einer lang andauernden Bildschirmarbeit sind Armlehnen unverzichtbar.

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG

Das stilvolle Home-Office

Viele Menschen arbeiten von Zuhause aus. Nicht jeder hat ein zusätzliches Arbeitszimmer zur Verfügung und so wird schnell irgendeine Nische zum Arbeitsplatz umfunktioniert. Der Arbeitsplatz zuhause muss aber keine Zwecklösung sein, sondern kann, wenn er passend zum Stil der restlichen Wohnung eingerichtet wird, völlig unauffällig integriert werden oder sogar zum besonderen Blickpunkt werden. An einem schön eingerichteten Arbeitsplatz arbeitet man gerne. Ein Arbeitsplatz ist jedoch nicht einfach nur der Arbeitsplatz, es ist der Ort an dem man wahrscheinlich die meiste Zeit des Tages verbringt. Es ist der Ort an dem Innovation und Kreativität gefragt sind und was inspiriert mehr als eine schöne Umgebung?
Die Wandfarbe, die man wählt ist genauso wichtig, wie der Schreibtisch und die Accessoires. Ein antiker Sekretär als Schreibtisch ist dekorativ und zweckmäßig zugleich genauso, wie eine Pinnwand die sich in einem schönen Bilderrahmen befindet.
Den Arbeitsplatz sollte man optisch vom Rest des Raumes abgrenzen, damit man nach der Arbeit abschalten kann, auch wenn sich der Arbeitsbereich zuhause befindet. Doch die optische Abgrenzung darf den Arbeitsbereich nicht aus dem Raumkonzept werfen. Das bedeutet praktisch, dass der Arbeitsbereich zwar zum Rest des Raumes passen muss, aber trotzdem als abgetrennter Arbeitsbereich erkennbar ist.
Wie lässt sich das umsetzen? Eine einfache Lösung für dieses Problem ist die Abgrenzung durch Wandfarbe und/oder Bodenbelag. Die Wandfarbe sollte aus derselben Farbpalette stammen, wie der Rest des Raumes, in dem sich der Arbeitsbereich befindet. Zusätzlich zu der Wandfarbe kann man den Arbeitsbereich durch einen anderen Bodenbelag abgrenzen. Befindet sich der Arbeitsbereich beispielsweise im Wohnzimmer und das Wohnzimmer ist mit Teppich ausgelegt, kann man im Arbeitsbereich z.B. Laminat legen.
Wichtig ist, dass der Arbeitsbereich so gestaltet wird, dass er nicht ständig bewusst vor Augen ist

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG