Lichtaspekte

Licht ist nicht gleich Licht. Jede Lampe erfüllt ihren eigenen Zweck und hat eine ihr eigene Funktion. So sollte man darauf achten, dass die Raumbeleuchtung nach der jeweiligen Nutzung des Raumes ausgerichtet ist. Das Wohnzimmer beispielsweise, sollte mit wärmerem Licht ausgestattet  sein, als das Büro.
Die richtige Beleuchtung im Büro beeinflusst nicht nur die Arbeitsleistung, sondern auch die Atmosphäre. Helles Licht hilft beim Arbeiten kann aber schnell eine kalte, unfreundlich sterile Atmosphäre schaffen. Zu warmes Licht ist grade bei Arbeiten am Schreibtisch nicht geeignet. Es muss also ein Kompromiss gefunden werden. Das Licht im Büro sollte freundlich und doch hell genug zum Arbeiten sein. Ein weiterer Aspekt, der das Arbeiten im Büro positiv beeinflussen kann, ist die Form der Lampe. Je nachdem welcher Art das Büro ist, sollte man auch die Lampenform wählen. So kann in dem Büro eines Modeladens ruhig etwas ausgefallenes und doch stilvolles Hängen, in einem Anwaltsbüro hingegen sollten zwar stilvolle Lampen hängen, sie sollten jedoch nicht zu ausgefallen sein.
Die Bandbreite an Angeboten für Lampen ist sehr groß, deshalb sollte man sich, gerade, wenn man ein Büro neu einrichtet, einige Zeit nehmen, um sich der Frage der Beleuchtung zu stellen.

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG

Ein Büro im neuen Glanz

So klappt es beim Verkaufsgespräch

Das Büro ist ein wichtiger Bestandteil, der mit viel Geschmack eingerichtet werden sollte. Denn gerade wenn Kunden, die Räumlichkeiten betreten, ist oft der erste Eindruck entscheidend. Ist dann das Büro eher ein trister Schandfleck, als ein fröhlicher und attraktiver Anblick, dann kann das ganz schnell dazu führen, dass Verkaufsgespräche nicht in die richtige Richtung verlaufen und kein Vertrag zustande kommt.

Freundlich und strahlend

Es müssen ja nicht immer gleich die Designermöbel sein, aber ein paar neue Büromöbel, die gut aussehen und zudem ihren Zweck erfüllen, sollten es schon sein. Denn ein freundlich strahlendes Büro macht sich nicht nur bei den Kunden gut, auch die Mitarbeiter arbeiten viel lieber in einem Büro, dass gut ausgestattet ist und gepflegt aussieht. Dabei ist mit wenig Geld und Aufwand schon große Wirkung zu erzielen.

Attraktive Rückenschilder

Etwa kann man bei einem Regal schon vieles ändern, indem man die Ordner, die grau und öde ausschauen, etwas farblicher gestaltet. Attraktive Rückenschilder, die mit bunten Elementen ausgestattet sind, peppen das Regal schon auf. Dabei hier und da schön blühende Pflanzen, die dem Büro ein exotisches Aussehen geben. Einen Schreibtisch, der Höhenverstellbar ist und den Mitarbeitern dabei hilft, weniger Rückenprobleme bekommt, ist sehr empfehlenswert und wirkt auch in hellen Farben gleich viel besser, als der klotzige Schreibtisch mit dunklen Farben.

Bilder und Deko – aber richtig

Hell und freundlich sollten auch alle anderen Bürogegenstände sein, damit der Raum einen sympathischen Eindruck hinterlässt. Dabei dürfen natürlich Bilder an den Wänden und bestimmte Dekoration nicht fehlen. Allerdings ist es hier wichtig das die Dosis stimmt. Denn es gibt nichts schlimmeres, als ein Büro, dass mit Dekoration überfüllt ist und schon erahnen lässt, wie es bei dem Mitarbeiter zu Hause aussieht.

Minikühlschrank im Sommer

Hier ist weniger oft mehr. Für den Sommer kann man sich auch einen der kleinen Minikühlschränke zulegen, die sicherlich zur Dekoration beitragen. Denn diese sind keineswegs mehr hässlich, sondern werden auf Alt getrimmt, in jeden Fachgeschäft günstig angeboten.

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG

Auf die Birne kommt es an – Energiesparlampen und Co. schonen die Geldbörse und die Umwelt

Wirklich optimal können selbst die besten Schreibtischleuchten nur arbeiten, wenn ihnen auch das beste Leuchtstoffmittel geboten wird. Die Zeiten der schnöden Glühbirnen sollten hierbei ein für alle Mal vorbei sein, nicht nur aus Gründen des Umweltschutzes. Auch finanziell gesehen ist es sinnvoller endgültig auf Energiesparlampen umzusteigen.

Der Klassiker unter den Energiesparleuchten in neuem Kleid

Doch nicht nur diese beiden Punkte sollten den Anreiz liefern. Auch die Lichtleistung einer Energiesparlampe und ihrer zahlreichen Facetten ist denen einer Standard-Glühlampe vorzuziehen. Um einen Überblick über das umfangreiche Angebot erstklassiger Energiesparlampen zu erhalten, sollen im Folgenden nun die gängigsten Typen einmal näher beleuchtet werden.

Der Klassiker unter den Energiesparlampen ist wohl sicherlich den meisten Verbrauchern bekannt. Und ganz besonders deren eher unansehnliche Form. Denn als die ersten Energiesparleuchtmittel auf den Markt kamen, etwa Anfang der 1990er Jahre, konnte ihre Optik nicht wirklich mit ihrer Leuchtleistung mithalten. Schienen sie doch eher reichlich hässlich mit ihrer Rippenform, und konnten nur noch unter einem großen Lampenschirm versteckt werden. Doch dieses Manko wurde mittlerweile ebenfalls überarbeitet, und so sind die klassischen Energiesparlampen auch in ansprechender „Birnen- oder Apfelform“ erhältlich. Ihre unschlagbarste Eigenschaft jedoch ist gegenüber Glühbirnen eine Energieeinsparung von bis zu 80 Prozent, und ihre jahrelange Haltbarkeit. Preislich kann hier auch nicht mehr gegenargumentiert werden, zumal mittlerweile Energiesparleuchten im Vergleich der vorherigen Jahre, deutlich günstiger geworden sind. Im Durchschnitt sogar um rund 50 Prozent günstiger als noch in den Vorjahren.

Halogenleuchten und LED-Leuchten sind die neuen Lichter am Energiesparhimmel

Eine weitere Variante der Energiesparleuchtmittel ist die derzeit immer beliebter werdende Halogenleuchte, die noch eng mit den gängigen Glühlampen verwandt ist, jedoch eine wesentlich höhere Effizienz aufweist. Im Durchschnitt kann im Vergleich zu Glühlampen eine Energieersparnis von 25 bis 50 Prozent erreicht werden. Als einzige Energiesparlampen unter den Energiesparleuchtmitteln sind die Halogenleuchten zudem grundsätzlich dimmbar.

Eine weitere Form der Energiesparleuchten sind Leuchtdioden, LEDs oder auch LED-Leuchten genannt, die gegenüber Glühbirnen auf eine Energieeinsparung von etwa 90 Prozent kommen. Ein absolut unschlagbarer Vorteil dieser Leuchten ist sicherlich ihre Haltbarkeit, die als nahezu unbegrenzt haltbar angegeben werden kann, und alle anderen Energiesparleuchten damit bei weitem Übersteigt. Welche Energiesparleuchte für wen nun geeignet ist, sollte anhand der Lichtleistung getestet werden. Dieses ist meist in allen Fachhandeln möglich, die über eine umfangreiche Auswahl guter Energiesparleuchten verfügen.

Bookmarks:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • del.icio.us
  • MisterWong
  • Digg
  • Google Bookmarks
  • Linkarena
  • Webnews
  • YahooMyWeb
  • Y!GG